Berufliche Orientierung und passende Übergänge

Für Schülerinnen und Schüler
Der Integrationsfachdienst unterstützt Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf bei der beruflichen Orientierung, Vorbereitung, Erprobung und Aufnahme einer geeigneten Ausbildungs oder Arbeitsstelle.


Für Beschäftigte der Werkstätten für behinderte Menschen
Beschäftigte einer Werkstatt für behinderte Menschen, die sich auf einen Wechsel zum allgemeinen Arbeitsmarkt vorbereiten wollen, können  dabei vom Integrationsfachdienst unterstützt werden.

Kooperationspartner
Der Integrationsfachdienst kooperiert dabei insbesondere mit den Schulen und Werkstätten für behinderte Menschen und arbeitet verbindlich mit der Arbeitsagentur, dem Staatlichen Schulamt sowie dem Stadt- bzw. Landkreis zusammen. Darüber hinaus arbeitet der IFD mit allen für die medizinische Rehabilitation und berufliche Teilhabe relevanten Stellen und Einrichtungen eng und vertrauensvoll zusammen.

Wir bleiben dran!
Ist ein geeigneter Ausbildungs- oder Arbeitsplatz gefunden, steht der Integrationsfachdienst den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und den Arbeitgebern bei Bedarf dauerhaft zur Seite.