Über uns

Ziel des Integrationsfachdienstes ist die Teilhabe (schwer-)behinderter Menschen am Arbeitsleben, also Aufnahme, Ausübung und Sicherung einer möglichst dauerhaften Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Der Integrationsfachdienst (IFD)

  • ist eine Anlaufstelle bei allen Fragen der beruflichen Integration von Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen mit Behinderung
  • ist ein kompetenter Ansprechpartner für Arbeitgeber und Betriebe
  • berät unparteiisch, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht
  • hilft bei der Gestaltung eines behindertengerechten Arbeitsplatzes
  • bemüht sich besonders darum, Schülerinnen und Schüler mit geistiger Behinderung sowie Beschäftigte der Werkstätten für behinderte Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu integrieren



Beratung / Coaching / Moderation
Das Spektrum reicht von der offenen Sprechstunde, der Einzelberatung, Moderation von Betriebsgesprächen bis hin zur längerfristigen Prozessbegleitung durch unser umfassendes Fallmanagement.

Akquise
Die zielgerichtete Anfrage an Arbeitgeber ermöglicht eine passgenaue Integration. Branchenspezifische Erfordernisse sind uns vertraut. Bei unseren Eingliederungsvorschlägen werden Fähigkeits- und Anforderungsprofil in Einklang gebracht.

Information und Schulungsangebote
Mit interessierten Personengruppen erarbeiten wir ein differenziertes Verständnis zu den Themenkomplexen
psychische Veränderungen, Verhaltensauffälligkeiten, Leistungsschwankungen und Auswirkungen von Behinderungen am Arbeitsplatz.

Netzwerkarbeit
Im Verbund mit unseren Kooperationspartnern bilden wir ein professionelles Netzwerk. Die Einbindung des Integrationsfachdienstes in das Hilfesystem garantiert eine systematische Planung im Einzelfall.

Öffentlichkeitsarbeit
Wir informieren regelmäßig in verschiedenen Fachgremien, bei Betriebsversammlungen, Schwerbehinderten Arbeitskreisen sowie bei Einzelanfragen.


Das Team des Integrationsfachdienstes